DEMIS HITS THE ROAD


7.12.09 – 20.12.09 Phuket, Ko Phi Phi & Similan Island
December 20, 2009, 7:14 am
Filed under: Thailand

Vamos a la Playa oooooo ooooo eeeeoooo eeeee!!!!

…sponti schaute ich beim naechsten Gaestehaus vorbei. Schon wieder voll! Freundlicherweise offerierten sie mir im Gang zu schlafen, in einem von ihnen zur Verfuegung gestelltem “Extrabett”. –> Warum nicht?…war ja mittlerweile abgehaertet. Da mein Zimmer nun der Gang war, in welchem uebrigens alle andere Backpacker chillten, konnte ich leicht Kontakte knuepfen… was dazu fuehrte, dass alle andere auch im Gang schlafen wollten! Phuket ist die asiatische Version vom spanischen Benidorm. Nur am Kata Beach kann man sich einigermase vom billigen Massentourismus retten. Was mir an Phuket am meisten gefallen hat, war mein Gaestehaus: Phuket City Backpacker (Phuket town). Hier fuehlte ich mich wie zu Hause und konnte bei jedem Zwischenhalt neue Energien tanken. Nach einer 3 taegigen Erholungskur gings weiter. Destination: Ko Phi Phi, eine ueberfuellte Insel im Osten Phukets. Schon nach zwei Tagen verspuerte ich den Drang in meinem Extrabett zu liegen und kehrte “nach Hause” zurueck.

Mein naechster Aufenthalt: Eine moeglichst untouristische Insel!
Weil mir niemand eine konkrete Auskunft ueber die Similan Inseln geben konnte, schien es mir der richtige Ort zu sein. Die unbewohnten Inseln (9) bilden den Mu Ko Similan Nationalpark und anscheinend besteht die Moeglichkeit auf der 4ten Insel zu Zelten. Gleich am naechsten Tag setzte mich eine Gruppe Taucher, die fuer einen Tauchgang hinausfuhren, auf der 4ten Insel ab. Nach 4 Naechten wuerden sie mich am gleichen Ort abholen. Die Tage auf der Insel waren abenteuerlich und unvergesslich schoen! Wie es der Zufall will, konnte ich noch 2 Naechte auf dem Schiff eines Tauchcenters verbringen und den Advanced Diver (PADI) machen. Ansonsten wurde in einem kleinen gemieteten Zelt uebernachtet. Obwohl ich nie einer Pfadfindergruppe angehoerte, habe ich mir als Kleinkind einige wichtige Ueberlebungsmethoden aneignen koennen, welche ich ueber Jahrzehnte dem Micky Mouse Heft entnahm!!! ;o)



2.12.09 – 7.12.09 Siem Reap & Phnom Penh
December 7, 2009, 7:04 am
Filed under: Cambodia

Zu Fuss ueberquerte ich die laotische Grenze.
“Back to reality, now as a 1 USD Bill”. Mit einem Minivan gings fuer zwei Naechte nach Siem Reap. Must have seen: Angkor Wat und dessen Umgebung. Die kurioseste Erfahrung machte ich jedoch, als ich mich in der Tempelanlage verirrte und auf eine kleine Gruppe junger Moenche stiess. Spontan drueckte ich einem neugierigen “Mohrenkopf” mein ipod in die Hand. Es dauerte nicht lange und vor mir versammelte sich eine Herde huepfender Glatzen, die in einer piepsender Harmlosigkeit zu singen versuchten:” iiiiiii niiiiii iiiiiiiuuuuuu wwwiiiiiinnnttttscchhaaa…” (Pitbull: I know you want me)

Erschoepft kam ich in der Hauptstadt Phnom Penh an. In der Hoffnung einen guenstigen Schlafplatz zu finden, stieg ich auf das Bike eines Drivers. Guesthouse @ Lakeside: SAME SAME BUT DIFFERENT. Ohne zu ueberlegen checkte ich gleich fuer 3 Naechte ein und begab mich ins Bett. Erst einige Stunden spaeter wurde mir bewusst, dass ich mich in einem Bordell befand und die restlichen Zimmer von Dirnen besetzt wurden. Nebst meinen lauten “Nachbarn”, gabs da noch einige uneingeladene Gaeste (Kakerlaken, Ratten). Doch zum Glueck hatte ich ja noch mein ipod und mit einer kleinen Dosis Chambao (span. Band) ist der Rest vergessen. Der Besuch bei den Killing Fields und dem Foltergefaegnis S-21, welche waehrend des Buergerkriegs entstanden, war sehr bewegend. (If you want to know more about the civil war of Cambodia, Movie: The Killing Fields)



30.11.09 – 02.12.09 The 4’000 Islands: Don Det & Don Khon
December 2, 2009, 6:52 am
Filed under: Laos

Nach zwei Naechte Vang Vieng brauchte ich wieder Erholung. Werde langsam zu alt fuer die Partyszene! Die 4000 Inseln im Sueden von Laos waren genau das Richtige. Nach einer Busfahrt von 28h kam ich endlich in Don Det an. Mit einem gemieteten Fahrrad ging ich fuer 3 Tage auf Entdeckungsjagd!